Gesundheit Heute

ワber Allergien

Eine Allergie ist die Antwort des Immunsystems im Krper auf normalerweise harmlose Substanzen, etwa auf Pollen, Nahrungsmittel oder Hausstaub. Fr die meisten Menschen stellen diese Substanzen (Allergene) kein Problem dar, bei manchen Menschen identifiziert das Immunsystem hingegen eine "Bedrohung" und sorgt deshalb fr eine angemessene Antwort.

Allergien werden in zwei Kategorien unterschieden, die durch IgE-Antikrper oder nicht durch IgE-Antikrper verursacht werden. Bei Allergien, die durch IgE-Antikrper verursacht werden, stellt das Immunsystem zu viele Antikrper einer bestimmten Art her, die als IgE-Antikrper bezeichnet werden. Diese werden fr die jeweiligen Allergene hergestellt. Die IgE-Antikrper verbinden sich mit der Oberfl臘he von Zellen im Krper, die als Mastzellen bezeichnet werden und die IgE-sensibilisiert sind. Dadurch knnen diese Zellen bestimmte Allergene beim n臘hsten Mal, wenn der Krper damit in Berhrung kommt, erkennen. Dieser Prozess wird als Sensibilisierung bezeichnet. In diesem Stadium gibt es noch keine physischen Symptome einer Allergie.

Mastzellen finden sich in dem Gewebe, das mit der Umgebung in Kontakt kommt. Dazu z臧len die Haut, die Nase, die Augen, der Mund, die Kehle, der Hals und die inneren Organe. Beim n臘hsten Mal, wenn das gleiche Allergen in den Krper eindringt, wird es durch die Mastzellen als Eindringling erkannt. Im Krper kann dann eine allergische Reaktion auftreten.

Eine durch IgE-Antikrper ausgelste Allergie kann eine gro゚e Bandbreite von Symptomen auslsen, die vom Allergen und vom Krperteil abh舅gig sind. In der Nase sorgt Histamin etwa dafr, dass die Nase l舫ft oder das man niesen muss, zudem kommt es oft zu roten Augen (Bindehautentzndung). In der Haut kann es sein, dass Rtungen oder Schwellungen auftreten. In den Atemwegen knnen Allergien zu Husten oder Atemnot fhren, w臧rend die Symptome in den inneren Organen als leichte Magenschmerzen, ワbelkeit, Erbrechen oder Durchfall auftreten knnen. Schwere Allergien knnen zu einem geschwollenen Hals, schwerem Asthma oder zu niedrigem Blutdruck fhren. Schwere allergische Reaktionen werden auch als Anaphylaxe bezeichnet. Diese knnen lebensgef臧rlich sein.

Das Immunsystem kann auf Allergene auch ohne die Produktion von IgE-Antikrpern reagieren. Der Mechanismus dieser Allergien, die nicht durch IgE-Antikrper ausgelst werden, ist allerdings nicht besonders gut erforscht. In der Regel sind mehrere Zellen davon betroffen, die unangemessen auf die Pr舖enz eines Allergens reagieren. W臧rend die Symptome der Allergien, die durch IgE-Antikrper ausgelst werden, kurz nach dem Kontakt mit dem Allergen auftreten, ist das bei Allerdings, die nicht durch IgE-Antikrper ausgelst werden nicht unbedingt der Fall. In diesen F舁len kann es deutlich komplizierter sein, eine Allergie berhaupt festzustellen, au゚erdem ist es oft nicht besonders einfach, das Allergen zu bestimmen, das zu den Problemen fhrt.

Allergien sind weit verbreitet und betreffen in Deutschland rund ein Viertel der Bevlkerung. Jahr fr Jahr steigen die Zahlen an, bis zur H舁fte der Betroffenen sind Kinder.

Wissenswert

Arznei-Herstellung
Patent-Arzneimittel und Generika


ワber uns
Impressum