Gesundheit Heute

Herzkrankheiten: Definition, Ursachen, Medizin

Der Begriff Herzkrankheiten umfasst alle Erkrankungen, die sich ausschlie゚lich auf das Herz beziehen. Hier sind alle kardiogenen Krankheiten eingeschlossen, die durch das Herz bedingt oder vom Herzen ausgehend sind. Ausgenommen hiervon sind alle Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die auch Blutgef葹e einschlie゚en und sich nicht ausschlie゚lich auf das Herz beschr舅ken. Herzkrankheiten gehren zu den h舫figsten Todesursachen in Deutschland. 23,5 Prozent aller Todesf舁le sind auf Herzerkrankungen zurckzufhren. Im Folgenden werden die h舫figsten Krankheiten des Herzens aufgefhrt.

Angina

Die Angina Pectoris zeigt sich durch besonders starke Schmerzen in der Brust, die mit einem Engegefhl einhergehen. Sie treten immer dann auf, wenn ein Herzmuskel mit Sauerstoff unterversorgt ist. Die Angina selbst ist kein Krankheitsbild, sondern ein Symptom einer koronalen Herzerkrankung. Der Mangel an Sauerstoff wird meist durch eine Verengung der Herzkranzgef葹e infolge einer Arteriosklerose hervorgerufen. Die Schmerzen strahlen in den gesamten Oberkrper aus und knnen auch die Verdauung beeinflussen.

Arrhythmie

Ein unregelm葹iger Herzschlag wird als Arrhythmie bezeichnet. Sie wird in verschiedene Punkte eingeteilt.

  • Ein schneller Herzschlag wird als Tachykardie bezeichnet
  • Ein schwacher Herzschlag wird Bradykardie genannt
  • Eine frhzeitige Kontraktion tritt bei zu frhen Herzschl臠en auf
  • Ein unregelm葹iger Herzschlag ist eine Fibrillation

Arrhythmien treten immer dann auf, wenn die elektrischen Impulse des Herzens nicht mehr ordnungsgem葹 funktionieren. Sie sind fr die Koordination der Herzschl臠e verantwortlich und halten es bei gesunden Menschen im richtigen Rhythmus.

Unregelm葹ige Herzschl臠e knnen jederzeit auftreten, Herzrasen ist die h舫fige Folge. Treten die Unregelm葹igkeiten wiederholt auf oder halten l舅ger an, sollte in Kardiologe aufgesucht werden. Unbehandelt kann eine Arrhythmie dauerhafte Folgen verursachen und schlimmstenfalls tdlich enden.

Angeborene Herzfehler

Hat sich das Herz im Mutterleib nicht vollst舅dig ausgebildet, sprechen Mediziner von einem angeborenen Herzfehler. Im Vereinigten Knigreich werden 10 von 10.000 Babys mit einem nicht vollst舅dig ausgebildeten Herzen geboren. Zu den angeborenen Herzkrankheiten gehren:

  • Septumdefekte - Zwischen den beiden Herzkammern befindet sich ein Loch im Herzen, das als Atriumseptumdefekt bezeichnet wird.
  • Obstruktionsfehler - Der Blutfluss zwischen den Herzkammern ist gestrt oder total blockiert.
  • Zyanotische Herzkrankheit - Das Herz kann keine ausreichende Menge an sauerstoffreichem Blut in den Krper pumpen. Ursache dafr sind verschiedene Herzdefekte.
Koronale Herzerkrankungen

Die Koronalarterien umgeben das gesamte Herz und versorgen es mit Sauerstoff. Kommt es zu einer Verengung oder einem Verschluss der Arterien, werden die Herzmuskeln mit Sauerstoff und N臧rstoffen unterversorgt. H舫fige Ursache dafr ist die Arteriosklerose infolge einer Plaqueablagerung in den Gef葹en.

Myokardinfarkt

Der Myokardinfarkt - auch Herzinfarkt - tritt infolge einer unterbrochenen Blutversorgung der Herzmuskeln auf. Er wird auch als koronale Thrombose bezeichnet. Die Durchblutungsstrung fhrt zum Sauerstoffmangel und zerstrt Teile der Herzmuskeln unwiderruflich. Verursacht wird der Myokardinfarkt meist durch ein Blutgerinnsel, das die Arterien blockiert oder verschlie゚t.

Herzfehler

Die Herzinsuffizienz wird auch als Herzfehler bezeichnet. Es entsteht durch das Unvermgen des Herzens, den Krper mit ausreichend Blut zu versorgen. Betroffen davon ist meist die linke oder die rechte Krperh舁fte, manchmal auch der gesamte Krper. Ursache einer zunehmenden Herzinsuffizienz knnen koronale Herzerkrankungen und Bluthochdruck sein. Sie belasten die Funktionsf臧igkeit des Herzens, das dadurch schw臘her wird.

Hypertrophe Kardiomyopathie

Zu einer Vergr゚erung der linken Herzseite kommt es bei der hypertrophen Kardiomyopathie. Ein genetischer Defekt fhrt zur Verdickung des linken Ventrikels des Herzens. Der Blutdurchfluss wird gehemmt, das Herz muss mehr Pumpleistung erbringen. In Folge der ワberlastung kommt es zu einem Wachstum des Herzmuskels - er hypertrophiert bis zum Totalausfall. Die Wahrscheinlichkeit einer Vererbung an den Nachwuchs betr臠t bei der hypertrophen Kardiomyopathie 50 Prozent.

Mitralklappeninsuffizienz

Die Mitralklappeninsuffizienz, auch bekannt als Mitralklappenregurgitation, tritt bei einem Herzklappenfehler auf. Schlie゚t die Mitralklappe beim Herzschlag nicht eng genug, flie゚t ausgesto゚enes Blut zurck in das Herz statt in den Blutkreislauf des Krpers. Der Krper wird durch die Ineffizienz nicht ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgt. Eine reduzierte Leistungsf臧igkeit und Mdigkeit sind die Folgen.

Mitralklappenprolaps

Eine weitere Krankheit, die die Mitralklappen des Herzens betrifft, ist der Mitralklappenprolaps. Dabei schlie゚t das Ventil zwischen dem linken Vorhof und dem linken Ventrikel nicht komplett. Die Mitralklappe breitet sich dauerhaft aus und weicht bis ins Atrium aus - es kommt zum Prolaps. Bei den meisten Menschen mit einem Mitralklappenprolaps ist keine Behandlung notwendig. Tritt die Erkrankung zusammen mit einer Mitralklappeninsuffizienz auf, kann eine operative Behandlung der Sch臈igung notwendig sein.

Pulmonale Stenose

Bei einer pulmonalen Stenose muss das rechte Ventrikel des Herzens dauerhaft mehr Arbeit leisten. Die Ursache dafr ist ein zu eng sitzendes Pulmonalventil. Es erschwert den Transport des Blutes aus dem rechten Ventrikel in die Lungengef葹e. Eine schwere Stenose kann zur Zyanose, der Unterversorgung mit Sauerstoff, fhren. Betroffene Menschen zeigen eine bl舫liche Hautf舐bung. Bei Babys mit schwachem Herz kann diese Krankheit lebensbedrohlich sein. Das Herz 舁terer Kinder und Erwachsener kann den Defekt hingegen ausgleichen, ohne dass eine Behandlung notwendig ist. Erst wenn der Druck im rechten Ventrikel zu hoch wird, muss ein operativer Eingriff am Herzen erfolgen.

Wissenswert

Arznei-Herstellung
Patent-Arzneimittel und Generika


ワber uns
Impressum