Gesundheit Heute

Was ist die Menopause?

Jede geschlechtsreife Frau wird in im gesetzten Alter in die Wechseljahre kommen. Das ist ein ganz normaler Alterungsprozess des weiblichen Krpers. Der Begriff Menopause bzw. Wechseljahre markiert den Beginn von krperlichen Ver舅derungen, der kurz vor oder nach dem Ende der Menstruation eintritt. Bei Frauen l舫tet er das natrliche Ende der Fortpflanzungszeit ein.

Was sind die Ursachen der Menopause?

Eine geschlechtsreife Frau wird mit einer endlichen Zahl an Eiern geboren, die in ihren Eierstcken auf die Befruchtung warten. Die Eierstcke sind zudem fr die Produktion der Hormone ヨstrogen und Progesteron verantwortlich. Sie kontrollieren die Menstruation und den Eisprung einer Frau. Die Menopause tritt dann ein, wenn in den Eierstcken nur noch wenig oder keine befruchtbaren Eier mehr vorhanden sind und die Menstruation wiederholt aussetzt.

Es gibt keinen medizinisch definierten Zeitpunkt, in dem die Wechseljahre einsetzen. Sie gehren zum normalen Alterungsprozess und treten meist nach dem 40. Lebensjahr ein. Einige Frauen erleben ihre Menopause auch deutlich frher. Infolge einer Operation an den Eierstcken, einer Hysterektomie, knnen die Wechseljahre frher eintreten. Durch Besch臈igungen, beispielsweise durch eine Chemotherapie, kann die Menopause ebenfalls frher eintreten. Erlebt eine Frau vor Erreichen des 40. Lebensjahrs das Ende ihrer Fortpflanzungszeit, spricht man in der Medizin von einer vorzeitigen Menopause.

Wie ist der Ablauf der Menopause?

Eine natrlich eintretende Menopause tritt nicht pltzlich ein. Es ist ein langsamer Prozess, der in drei Abstufungen verl舫ft und sich in der Regel ber mehrere Jahre hinzieht.

In der Perimenopause wird die Produktion des Hormons ヨstrogen reduziert. Diese Phase tritt meist einige Jahre vor den eigentlichen Wechseljahren auf und endet erst mit dem Zeitpunkt, an dem keine befruchtbaren Eier mehr in den Eierstcken sind. In den letzten 12 bis 24 Monaten der Perimenopause nimmt die ヨstrogenproduktion zunehmend ab. In dieser Zeit erleben Frauen erstmals die Ver舅derung ihres Krpers, sprbare Symptome der Menopause zeigen sich.

Die eigentliche Menopause beginnt ungef臧r ein Jahr nach der letzten Menstruation. Die Eierstcke geben keine Eier mehr frei, die Produktion von ヨstrogen befindet sich auf einem hohen Niveau.

Die ersten Jahre nach den Wechseljahren werden als Postmenopause bezeichnet. Sie zeichnen sich durch starke Symptome aus, die Frauen h舫fig als Hitzewallungen erleben. Die gesundheitlichen Risiken in dieser Zeit steigen, da die Produktion von ヨstrogen nun st舅dig und dauerhaft abnimmt.

Was sind die Ursachen einer vorzeitigen Menopause?

Wie bereits beschrieben, kann der vorzeitige Eintritt der Wechseljahre verschiedene Ursachen haben. Genetische Ver舅derungen, eine Autoimmunerkrankung oder medizinisch notwendige Eingriffe knnen eine Ursache fr die vorzeitige Menopause sein.

Vorzeitiges Eierstockversagen

Gesunde Eierstcke produzieren die Hormone ヨstrogen und Progesteron in einem gesunden Gleichgewicht. Eine Strung der Produktion kann eintreten, wenn die Eierstcke aus oftmals unbekannten Grnden keine Eier mehr freigeben. Geschieht dies vor dem Erreichen des 40. Lebensjahrs, so spricht man von einer vorzeitigen Ovarialinsuffizienz. Im Unterschied zur vorzeitigen Menopause kann das Eierstockversagen tempor舐 sein.

Induzierte Menopause

In der Medizin spricht man von einer induzierten Menopause, wenn die Eierstcke bei einem operativen Eingriff entfernt werden. Ein Geb舐mutterhalskrebs oder die Endometriose kann einen solchen Eingriff notwendig machen. Von einer induzierten Menopause spricht man auch dann, wenn die Eierstcke durch eine Chemotherapie infolge einer Krebstherapie besch臈igt werden.

Symptome der Wechseljahre

Ein pltzlich aufkommendes Gefhl der W舐me, das sich als Hitzewallung ber den Oberkrper ausdehnt, ist das h舫figste Symptom der Wechseljahre. Es geht oft mit starkem Schwitzen und Errten einher. Die St舐ke und Dauer der Hitzewallung variiert von Frau zu Frau.

Jede Frau offenbart unterschiedliche Beschwerden. Die folgenden Symptome mssen daher nicht zwingend w臧rend einer Menopause eintreten.

  • Unregelm葹ige oder bersprungene Perioden
  • Schlaflosigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Mdigkeit
  • Depression
  • Reizbarkeit
  • Herzrasen
  • Kopfschmerzen
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Ver舅derungen in der Libido (Sexualtrieb)
  • Vaginale Trockenheit
  • Inkontinenzprobleme
Wie sprt eine Frau die Menopause?

Jede Frau nimmt den Beginn der Menopause anders wahr. Entweder sprt sie selbst, dass das Ende der Fortpflanzungszeit gekommen ist, oder aber sie wird von ihrem Arzt darber informiert. In der Gyn臾ologie knnen die Wechseljahre anhand geschilderter Symptome diagnostiziert werden. Mit einer Blutprobe kann die Diagnose verifiziert werden.

Ist eine Frau sich unsicher, kann sie ihre Menstruationsphasen dokumentieren. Eine unregelm葹ige oder ausbleibende Periode kann ein Hinweis auf die Menopause sein. Zudem dient die Dokumentation als guter Hinweis fr den Arzt.

Welche gesundheitlichen Risiken ergeben sich?

Der Ausfall der ヨstrogenproduktion fhrt zu einer Reihe von gesundheitlichen Ver舅derungen, die bei jeder Frau andere Auswirkungen haben. Sie werden oft als Krankheiten bezeichnet, die Frauen jenseits des 40. Lebensjahrs haben.

Nach einer Menopause steigt das Risiko fr folgende Erkrankungen:

  • Osteoporose
  • Diverse Krankheiten am Herz
  • Eine schlechtere Blasen- und Darmt舩igkeit
  • Steigendes Risiko der Alzheimerkrankheit
  • Schlechte Hautelastizit舩 (erhhte Faltenbildung)
  • Reduzierte Muskelkraft und reduzierter Muskeltonus
  • Reduzierung des Sehvermgens, z. B. Katarakt (Trbung der Augenlinse) und Makuladegeneration (Strung des Sehzentrums)

Mit einer richtigen Behandlungsmethode knnen eine ganze Reihe von gesundheitlichen Risiken minimiert werden, die im Zusammenhang mit der Menopause steigen.

Wissenswert

Arznei-Herstellung
Patent-Arzneimittel und Generika


ワber uns
Impressum